Divide et impera – teile und herrsche

Dieser bekannte Satz ist jedem bekannt. Er ist ein „Frame“. Nach ihm wird heute Weltpolitik durch die finanziell, politisch oder wirtschaftlich Mächtigen betrieben.
Mein Vorschlag: Schaffen wir einen neuen Frame:

Ligare et sanare – verbinde und heile

Vielleicht hat jemand eine bessere Idee?

Zum Beispiel – es reimt sich gut:

Divide et sanare – teile und heile

Das würde passen für Dreigliederung – Teile konstruktiv-organisch, nicht spaltend – und heile, die Krankheit des sozialen Organismus.

Es geht bei dieser Idee darum, ein grundsätzlich machtpolitisch selbstverständliches Denken durch ein anderes nicht-machtpolitisches Denken zu ersetzen. Es muss dazu nur oft genug von vielen Menschen wiederholt werden. Und wenn man keine Medienmacht hat, dann kann es nur die Macht der Vielen sein, die sich zusammentun und das überall wiederholen, bis es eine andere Selbstverständlichkeit wird.

Angeregt wurde ich dazu von einer sehr wertvollen Diskussion zwischen Daniele Ganser und Heinz Grill:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=5i51NfarkcM

Ich kann nur empfehlen, sich die ganze Zeit dafür zu nehmen.

Ligare et sanare – Verbinde und heile
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.