Moderne Krebsmittel sind eine Goldgrube für die Pharmaindustrie und eine Nebenwirkungshölle für die Patienten. Trotzdem werden die Mittel bezahlt, auch wenn sie bis zu 100.000 € pro Jahr kosten!Die SZ berichtet am 12.9.2017 unter „Wucherungen“ darüber. Von nur 10 von 30 dieser neuen Krebsmittel können Patienten eine Verlängerung der Lebenserwartung um fünf Monate erreichen. Alle anderen bringen nur zwischen vier Wochen und drei Monaten. aber bei teilweise erheblichen Nebenwirkungen. „Eine klinisch relevante Verlängerung der Lebenszeit wird überhaupt nur in Untergruppen erreicht“, so ein Fachmann über die Statistik dieser Mittel.
Was besagt das in der Konsequenz? Diese Mittel bringen letztlich außer Nebenwirkungen nur einen Gewinn für die Pharmaindustrie. Denn eventuell hätten die Patienten sogar länger gelebt ohne die Mittel und durch andere Maßnahmen.

Im Grunde genommen ist das ein medizinischen und wirtschaftlicher Wahnsinn. Mit diesen Geldern könnte man wahrscheinlich durch Naturheilmittel oder Heilung über Bewusstsein – wenn eben das von den Kassen finanziert werden würde -, vielen Krebspatienten das Leben viel deutlicher verlängern, wenn nicht sogar eine Heilung ermöglicht werden. Unser Zwangskassensystem aber, in dem die Pharmaindustrie entscheidend mitbestimmt, was finanziert wird und was nicht, ist ein einziger Skandal. das zeigt sich wieder deutlich an diesen – wissenschaftlichen – Ergebnissen, die in dem Artikel aufgezeigt werden.

Krebs – der Wahnsinn mit Krebsmitteln, Kosten bis zu 100.000 € pro Jahr
Markiert in:     

2 Gedanken zu „Krebs – der Wahnsinn mit Krebsmitteln, Kosten bis zu 100.000 € pro Jahr

  • 20. September 2017 um 13:01
    Permalink

    Hat jemand noch mehr Studien, Zeitungsartikel an der Hand, die belegen das Chemo nicht so wirkt, wie die öffentliche Meinung das vertritt?
    Mein Sohn (28) hat Hodenkrebs, dann O.P, mit sicher keiner Chemo, dann Lympfknoten geschwollen, dann Tumormarker gestiegen, dann Lympfknoten doppelt so groß, dann Tumormarker noch höher, jetzt 2. Lympfknoten gewachsen.
    Das alles in 6 Wochen!!!!
    Er will keine Chemo, aber wo kann man ein bisschen Sicherheit bei diesem Verlauf bekommen?

    Antworten
    • 28. September 2017 um 23:07
      Permalink

      In der Website von René Gräber gibt es genau zu diesen Fragen viele gute, sehr gute Antworten – und überhaupt ist dieser René ein wirklicher Tip für alle, die eigenverantwortlich ganzheitlich gesund werden und bleiben wollen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.