Wir wollen heute Macht unseres Weltbildes vertiefen.
Im letzten Teil haben wir gehört, dass der Mensch bezüglich der Organentnahme für tot erklärt wird,
wenn der Hirntod eingetreten ist. Von Herrn Wuketits, einem Evolutionsbiologen aus Wien, hören
wir im Jahre 2007, dass das Geheimnis des menschlichen Geistes im Wesentlichen entschlüsselt ist.
Der Geist ist demnach eine Systemeigenschaft des Gehirns. Somit wäre das Ich eine Illusion.
Die Ansicht „Das Gehirn erzeugt den Geist“ können wir vergleichen mit der Ansicht „Die Hardware
eines Computers produziert die Software“. Es ist allerdings genau andersherum. Die Software wurde
extern programmiert und die Hardware ist nur dazu da, damit das Programm der Software abgespielt
werden kann. Nur, weil unser Gehirn hochintelligent ist, bedeutet es nicht, dass das Gehirn dort
beispielsweise den Willen oder die Gedanken und Gefühle produziert. Es verhält sich eher wie eine
Empfangsstation für den Geist.
Wenn der Mensch nun als Gehirn, als Maschine, definiert wird, aus dem die Gedanken, der Wille und
somit auch die Taten produziert werden, so könnte in der Konsequenz bei einer Straftat nicht der
Mensch, sondern nur das Gehirn angeklagt werden. Es gäbe auch keine Freiheit, keine Ethik, keine
Moral. Welche Würde hast du als Maschine? Kann es einen Gott geben, wenn wir Menschen nur
Maschinen sind?
Unser Weltbild hat Konsequenzen bis in alle Tiefen der Gesellschaft. Werde dir dieser Konsequenzen
bewusst und prüfe dein Weltbild. Viel Spaß dabei!

Wie die Gesellschaft deinem Denken schadet

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.