Liebe Freunde, liebe Interessenten,

seit vielen Jahren bewegt mich das Thema der Politik. Ich war vor einigen Jahren Landesvorsitzender einer Partei in Bayern. Dann habe ich 1985 eine Partei initiiert und mitgegründet, war im Bundesvorstand. Im Jahr 2009 war ich nach der Gründung der Freien Union durch Gabi Pauli die Nummer 2 auf der bayerischen Landesliste für die Bundestagswahl 2009. Ich war sogar einmal Mitglied bei der FDP und der ÖDP. Meine Erfahrungen sind also vielfältig und es war nicht mehr nötig, auch noch die CSU oder die SPD oder die Grünen zu testen. Was waren meine Schlussfolgerungen aus all diesen Erfahrungen? Die „übliche“ Politik macht für mich keinen Sinn. Da bin ich genauso parteiverdrossen wie so viele. Warum?

  1. Weil alle Parteien Programme haben, die für die Wirklichkeit nicht taugen,
  2. weil alle Politik nicht frei ist und von anderen Mächten gesteuert wird und dass wir demzufolge keine
  3. echte Demokratie haben, sondern eine Scheindemokratie.

Ich habe das in meinen Vorträgen über die Weltgeschichte ausführlich dargelegt (siehe YouTube-Kanal). Doch ich war stets auf der Suche und habe weiter daran gearbeitet, wie trotzdem über die Politik etwas verändert werden kann. Viele sagen heute, die Zeit der Parteien ist vorbei. Nun, das ist sie nicht, die Frage ist nur bei diesen Machtverhältnisse, wie auf dem politischen Weg überhaupt etwas verändert werden kann. Das Argument: durch NGOS, Projekte und Graswurzelbewegungen. Doch dadurch ändern sich keine Gesetze! Gesetze ändern sich nur, wenn Politiker in Parteien und Parlamenten das tun. Also braucht es Parteien und Politiker dafür.

Die Frage aber ist: Wohin soll denn die Politik gehen?

 

 

 

 

 

 

 

Nun, die Lösung ist durch Rudolf Steiner seit dem Jahr 1916 aufgezeigt und lautet: „Die Dreigliederung des Sozialen Organismus„. In unserem Verein „Rudolf Steiner Gesellschaft e. V.“ haben wir dazu deshalb 2017 eine Initiative gestartet, bei der man auch als Unterzeichner im Netzwerk mitmachen kann.

Hierzu habe ich, haben wir, aber nun weiter an den Inhalten gearbeitet für eine Politik, die sich wirklich eine Politik der Zukunft nennen kann und die wir „NEUE POLITIK“ nennen. So haben wir das Forum NEUE POLITIK ins Leben gerufen bzw. erneuert, denn dieses gab es bereits ab dem Jahre 2005 in anderer Form. Es schließt sich also der Kreis.

Hierzu gibt es ein erstes Dokument und ich lade dazu ein, sich damit zu befassen und auch mitzuwirken.
Bitte einfach bei mir anfordern.

Ich freue mich über jeden, der Lust hat, an der Zukunft auf der Basis einer völlig anderen Idee in der Politik mitzugestalten und erste Schritte zu machen, dass die heutige Machtsituation sich ändert.

Mit herzlichen Grüßen

Euer Axel Burkart

 

NEUE POLITIK – die politische Zukunft gestalten
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.