Es ist Vorweihnschtszeit. Es ist nicht die Zeit, sich noch zu sehr mit den dunklen Seiten unserer Zeit zu befassen, auch wenn sie vielleicht zur dunklen Zeit passen. Aber es ist die Zeit, sich auf Weihnachten vorzubereiten. Deshalb gibt es von mir auf Youtube einen „Spirituellen Adventskalender“, jeden Tag ein Video zu Erbauung:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/z2Bi4XIz_jA?list=PLPsKQnVnJetPUfg-KrD-GWind2gaihu_Z

Ich wünsche viel Freude dabei! Die Resonanz erfreut mich, weil ich sehen darf, dass die Botschaften gut ankommen und doch die Sehnsucht nach einer wahren Erfassung der Geheimnisse um Weihnacht da ist.

Ich will an dieser Stelle aber nicht direkt zu Weihnachten etwas sagen, sondern um das Mysterium, das dahinter sich verbirgt und unmittelbar mit unserem Leben – jetzt und hier und in jedem Augenblick – zu tun hat.
Weihnachten hängt nämlich viel enger mit unserem täglichen leben zusammen, als wir ahnen. Denn worum geht es zu Weihnachten? Vor allem um jenen Geist, der vor 2000 Jahren auf die Erde kam und alles verändert hat: Christus.

Dass er auch ein Streitfall ist, ist klar, doch nicht für all jene, die sich mit seinem wahren Wesen und seiner wunderbaren Mission befasst haben. Er ist nämlich gekommen für alle Menschen aller Religionen! Er hat genauso so viel mit „Christen“ zu tun wie mit „Moslems“. Denn sein Wirken ist jenseits aller menschengemachten Religionen. Denn er hat eine Kraft auf die Erde gebracht, die jedem Menschen zur Verfügung steht, unabhängig, welchen Glauben derjenigen er hat. Wie das? So mögen viele fragen. Nun, im Neuen Testament steht es im Original und es sei erinnert, dass sogar im Koran steht, dass Jesus ein Prophet Allahs ist, weshalb das auch für Muslime die Wahrheit darstellt:

„Einmal kommt die Zeit, und sie ist schon da, dann werden die wahren Gottesverehrer dem Vater mit der Kraft des Geistes und in der Erkenntnis der Wahrheit dienen.

Und der Vater verlangt nach Menschen, die ihm auf diese Weise dienen. Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen es mit der Kraft des Geistes und in der Erkenntnis der Wahrheit tun.“      Joh. 4, 23-24

Hier hören wir, was wahrer Gottesdienst ist: Streben nach Wahrheit. Und das findet in jedem Moment unseres Lebens statt und nicht am Sonntag oder einige Male am Tag.

„Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen anderen Beistand senden, dass er bei euch sei in Ewigkeit: den Geist der Wahrheit.“   Joh. 14, 16-17

Und dass wir das auch können, dafür sorgt er anscheinend. Er schickt uns nämlich den Geist, mit dem wir die Wahrheit erkennen können. Man nennt ihn daher auch den „Heiligen Geist“.

Wenn ich gehe, will ich ihn zu euch senden.“    Joh. 16, 7

„So ihr bleiben werdet an meiner Rede, so seid ihr meine rechten Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“         Joh. 8, 32-33

Was also erlangen wir durch die Wahrheit? Unsere Freiheit! Das ist wahres Christentum!

Das bedeutet: Die Freiheit ist ein Kind der Wahrheit.
Und was gilt weiter?

„Die Liebe freut sich nur mit der Wahrheit.“         1. Korinther, 13

Was bedeutet das? Dass die Liebe ein Kind der Freiheit ist!
Das ist das große Mysterium Christi.

Und wenn wir unsere großen Krisen lösen wollen, dann gibt es nur einen Weg – nur einen:
Strebe nach Wahrheit!

Die Liebe zur Wahrheit ist der einzige Weg.

Und das Schöne an dieser Behauptung ist: Ein jeder kann das für sich nachprüfen! Er muss das nicht glauben!

 

 

 

 

 

 

Ich

Liebe ist ein Kind der Freiheit

6 Gedanken zu „Liebe ist ein Kind der Freiheit

  • 23. Dezember 2017 um 7:26
    Permalink

    Wahrheit ist das das Gegenteil von Lügen also die Unwahrheit sagen oder gar Leben
    oder kommt Wahrheit von Wahrnehmen von reines Wahrnehmen wie es Seiner beschreibt…

    Antworten
    • 24. Dezember 2017 um 9:21
      Permalink

      Das Gegenteil der Wahrheit ist der Irrtum. Das Gegenteil der Lüge ist die Wahrhaftigkeit. Da müssen wir klar unterscheiden. Bei ersteren geht es nur um das Denken. Bei letzteren geht es auch um das Handeln, Sprechen.

      Antworten
  • 24. Dezember 2017 um 15:24
    Permalink

    Lieber Herr Burkart,

    vielen Dank für Ihre Engagement, Ihre Mühen und Ihre Liebe dabei. Herzlichen Dank auch für Ihren Weihnachtskalender.

    Ursprünglich bin ich über Ihre Videos zu den spirituellen Hintergründen der Geopolitik zu Ihrem You-Tube-Kanal und zu Ihrer Website gekommen – und habe noch viel mehr Interessantes und Bereicherndes entdeckt.

    Warum schreibe ich das?

    Weil ich mich bedanken wollte und weil ich denke, dass man als Macher solcher Texte und Videos höchstens erahnen kann, wen und wie viele Menschen man damit erreicht, z.B. mich, ohne dass ich eine „Abonnent“ des You-Tube-Kanals bin (weil ich dort keinen „Account“ habe) kehre ich doch immer zurück.

    Herzlichen Dank an Sie und Ihnen alles Gute!

    Frohe Weihnachten
    Jan N.

    Antworten
  • 2. Januar 2018 um 10:15
    Permalink

    Wenn ich Lüge weiß ich das für gewöhnlich. Wenn ich Angelogen werde kann ich das nicht mit Gewissheit nicht feststellen. Wie aber kann ich Irrtum bei mir feststellen, wenn mir die Erfahrung zu Hilfe kommt dann ist es einfach. Aber woher weiß ich das der Steiner
    immer die Wahrheit sagt. Nicht das ich den Steiner anzweifle, aber in meinem Umfeld kommt das schon vor. Mich würde auch Interessieren welche Herkunft Wahrheit hat .
    Kommt das vielleicht von Wahrnehmen?

    Antworten
    • 1. Februar 2018 um 14:40
      Permalink

      Zu diesem Thema gubt es ganz ausführlich das Buch von mir „Mit einem Satz das Leben ändern.“ Da stehen die Antworten drin.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.