Richtig gelesen! Nicht genderlike? Doch! 19.998 Gewaltfälle gegen (männliche) Ehepartner. Das zeigt die Kriminalstatistik. Die Dunkelziffer wird auf das Vierfache geschätzt. Diese 19.998 Personen waren – Männer!25 % aller Gewalttätigkeiten in der Ehe oder Partnerschaft werden von Frauen begangen. Die SZ berichtete darüber am 19.2.2018 unter“Brutal-Erst schubst sie ihn, dann schlägt sie, irgendwann rammt sie das Knie in die Genitalien.“

Gewalt ist also nicht nur Männersache,. sondern auch Frauensache. Der Bericht handelt von einem Mann, 105 Kilo schwer, der von seiner ehemals peruanischen Frau brutal geschlagen worden war und der sich nicht wehrte. Seine Freunde fragten ihn, warum er nicht zurückschlage. Er wollte nicht, wegen seines Sohnes. Sein Selbstwertgefühl wird zerstört und vieles mehr und es ist gut, dass auch einmal eine ganze Seite dieser Thematik gewidmet wird, die vielleicht das ganze Thema der Gewalt gegen Frauen etwas relativiert.

Gewalt gegen Ehepartner

2 Gedanken zu „Gewalt gegen Ehepartner

  • 22. Februar 2018 um 16:25
    Permalink

    Ja, allerdings gibt es auch gewalttätige Frauen! Die jeweilig vorangegangene Situation und Gesamtlage der Verhältnisse hat natürlich großen Einfluss auf das Gewaltpotenzial sowohl bei Männern als auch bei Frauen.
    Mindestens so weitreichend wie Gewaltsamkeit körperlicher Art sind die vielen Gewaltsamkeiten seitens mancher Frauen, die aus Hinterhältigkeit, Intrigen, ständigen verbalen sowie tätlichen Sticheleien bestehen, fiesen Gemeinheiten, giftigen Blicken und vielen weiteren Verhaltensweisen, die vor allem Frauen anwenden. Was während der Schulzeit mit kratzen, kneifen, beißen und spitzen Bemerkungen geübt wurde, entwickelt sich während Jugend und Erwachsenen-Dasein vielfach zu professionellen Boshaftigkeiten jeglicher Culoir. Eine weitere Möglichkeit, Männern „Gewalt“ anzutun, besteht seitens ziemlich vieler Frauen darin, sich in verschiedenen Situationen so zu kleiden, dass Männer quasi zum Hingucken und Hinlangen genötigt werden, weil der knackige Hintern oder andere erotische Bereiche so nah vor deren Nase entlang wackeln, dass Mann schon sehr große Selbstdisziplin aufwenden muss, um dabei ruhig und gelassen zu bleiben. Ich habe schon oft gedacht, wenn ich die eine und andere Frau in dieser Art gesehen habe, dass sie wirklich selber schuld ist, wenn sie begrapscht und anderweitig bedrängt bzw. schließlich vergewaltigt wird!

    Frauen haben, auch wenn sie auf den ersten und zweiten Blick nett und tüchtig, intelligent und beruflich erfolgreich erscheinen, häufig ihre Männer durch Gemeinheiten fest im Griff. Oder, besser gesagt, solange mann spurt und sich so benimmt, wie frau das erwartet, merkt er nichts von Gemeinheiten. Und schlau sind alle Männer, die zu ihren Gunsten ihr Benehmen so einrichten, dass Frau nichts zu bemängeln hat. Damit erübrigen sich manchmal die Gemeinheiten.
    Jedenfalls haben viele Männer genauso viel Angst vor Frauen wie umgekehrt.

    Antworten
  • 13. März 2018 um 22:01
    Permalink

    Kein heutiger Mann kann sich gegen die Frauen wehren, denn ihre Mutterschaftsstatus spricht sie gesellschaftlich heilig, und dann wird der Mann sie unterwürfig, gerade so wie die Kirche Mutter Maria, verehren. Egal was solche Frau mit ihrem Mann anstellt, sie beherrscht dabei muttersprachlich perfekt (eben babylonisch ausgefeilt) die gesellschaftliche Rechtslage, in ihrem Sinne, und er fällt.
    Wer mehr wissen will, der findet hier allen weiteren Drill, den die Frau dem Mann, eben wegen seiner maßlosen Dummheit, antun will: https://upvs.wordpress.com/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.