Terroranschlag in Berlin: False Flag? Unmöglich! Unmöglich? Geheimdienste involviert?

Am 29.12.2016 habe ich den beiliegenden Newsletter herausgegeben. Es ging um den „Terroranschlag“ in Berlin. Es gab da massive Zweifel, ob der wirklich so stattgefunden hat. Die Zweifel sind bei mir bis heute in keiner Weise ausgelöscht.
Jetzt bekommt dieses Thema neue Nahrung!

Ich habe im letzten Beitrag auf die nachgewiesenen Terroranschläge durch unsere eigenen Regierungen hingewiesen. Wir erleben derzeit das Ende des NSU-Prozesses, wo ganz eindeutig der BND und der Verfassungsschutz involviert waren, worüber aber der Mantel des Schweigens weiterhin ausgebreitet ist. Wir werden sehen, wie der Richter mit diesem Schweigen umgeht.

Wir erleben derzeit, dass das Attentat auf dem Oktoberfest neu aufgerollt wird. Zu viele merkwürdige Dinge sind damals geschehen. Wir werden sehen, ob etwas dabei herauskommt. Dieses Attentat war am 26. September 1980. Wann war das NATO-Attentat, die „false flag“ in Italien, in Bologna? Am 2. August 1980! Zufall?
Als ich meine Zweifel an dem Anschlag in Berlin äußerte, meldete sich ein Abonnent erbost ab, weil ich jetzt unter die Verschwörungstheoretiker gegangen sei. Oh ja, die Verschwörung der Engländer mit den Franzosen und den Russen vor dem 1. Weltkrieg ist exakt nachgewiesen! Das nennt man saubere Verschwörungstheorie. Und historisch nachgewiesene Verschwörungen – vor allem über fals flags – gibt es haufenweise.

Nun erschien ein Bericht in der SZ vom 1. Oktober 2017 unter der Überschrift „Mysteriöse Rolle eines V-Mannes im Fall Amri“. Da wird doch nun enthüllt, dass ein V-Mann als Anstifter unterwegs gewesen sei! Hoppla. Plötzlich wird wieder deutlich, dass wir keine Ahnung haben, welche Terroranschläge von wem aus welchen Gründen bei uns initiiert werden!
In deutlicher Umgangssprache kann man nur sagen, dass wir von unserer Regierung und den im geheimen arbeitenden Organisationen verarscht werden. Wir haben keine Ahnung, was wirklich hinter den Kulissen geschieht und wie weit unsere Regierung das alles deckt. Es ist kein Wunder, dass eine AFD so viel Zulauf bekommt, weil die Menschen das spüren und auch die Nase voll haben.

Hier der Newsletter von damals:

Liebe Freunde unserer Akademie,

ich habe in diesen Wochen so viele heilige Themen angesprochen und Videos dazu angeboten.
Heute muss ich wieder ein anderes Thema aufzeigen, das die andere Seite der Wirklichkeit zeigt: das Böse. Aber auch diese gehört zu den Themen, die sich um die geistige Wirklichkeit ranken und wir dürfen da nicht wegschauen.

Es ist auch für mich sehr merkwürdig gewesen, auf die Frage zu stoßen, was in Berlin am 19.12. wirklich geschehen war. Auch ich war davon ausgegangen, dass in Berlin offensichtlich ein tunesischer Terrorist einen wahnsinnigen tödlichen Anschlag durchgeführt hat.
Gerade ich, der sich auch mit den politischen Hintergründen und der Manipulation so intensiv befasst.
Noch einmal: Für mich gab es keinen Grund nachzufragen, weil ich nie daran gedacht hatte, dass auch in Deutschland ein offensichtlich getürkter Anschlag überhaupt möglich wäre. Nicht in der BRD und nicht mitten in Berlin.

Und ich bin sehr sensibel bei all den Verschwörungsleuten, die überall nur Verschwörungen sehen, was schon krankhaft ist, und dabei auch viele Lügen und Falschmeldungen verbreiten.
Nun bin ich aber auf solche Zweifel gestoßen, die mich so verblüfft haben, dass ich gerne eine Zusammenfassung weitergeben möchte.
Zu viele Quellen zeigen dasselbe Bild.

Dabei will ich aber keine feste Meinung äußern, sondern auch wieder Euch/Ihnen das Material überlassen für eine eigene Meinung, aber schon eine gewisse Wahrscheinlichkeit angeben. Kritische Rückmeldungen würden mich sehr freuen.

Wenn das so ist, wie es all die Informationen darstellen, dann haben wir in unserem Land eine echte „false flag attack“ – das sind Terrorattacken, die von Regierungen durchgeführt werden, verdeckt, und dann feindlichen Kräften untergeschoben werden. Im Einzelfall geht es auch um Einzeltäter, denen ein Attentat zugeschrieben wird.
Denn auch hier findet man seinen Ausweis im LKW, typisch für false flag attacks. Der Tunesier wurde eventuell benutzt wie Lee Harvey Oswald bei dem Attentat auf Kennedy.
Und wenn das so stimmt, dann haben wir wirklich ein echtes Problem mit unserer Regierung und eventuell unseren Sicherheitskräften, vor allem mit den Geheimdiensten auf unserem Boden! Das zeigt sich bisher aber auch schon beim NSU-Prozess.

Ich habe Berichte aus dem Internet zusammengestellt, die ich intensiv recherchiert habe.
Wesentliche Ergebnisse daraus sind:

  • es gab keinen Terroranschlag mit einem LKW,
  • die angebliche Fahrt des Lastwagens war völlig unmöglich – aus öffentlichen Videos und Bildern ersichtlich,
  • es war mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der genannte Tunesier,
    es war eventuell nur eine Übung mit vielen Schauspielern oder eine verdeckte Gewalttat, die Opfer in Kauf nahm,
  • es gab keine echten Bilder über Verletzte und Tote.
    Das würde bedeuten, wir haben ein 9/11 mit einer false flag in Deutschland und mit einem Einzeltäter wie bei J.F. Kennedy.

Der tunesische Einzeltäter ist übrigens auch gleich gestorben – in Italien – und hatte 8 verschiedene Identitäten!

Und die These, dass es keine Toten und Verletzte gegeben hat, wird durch kein seriöses Bild widerlegt – obwohl die Toten bekannt sind und genannt werden.
Und das ist alles sehr merkwürdig. Gab es also Tote und Verletzte und wenn ja, wodurch?

Es gibt zwei Videos vor Ort mit Handys. Diese widersprechen sich und danach sieht es so aus, als wäre die Zerstörung innerhalb des Marktes nachträglich gemacht worden. Denn auf einem Video – siehe auch rechts – direkt nach dem „Anschlag“ ist alles völlig ruhig und die Leute gehen weiter einkaufen, der LKW ist klar zu sehen, alle Lichterketten sind intakt. Und es wurde ganz normal mit Blick nach oben aufgenommen.
Auf einem anderen Video von Arabern, das in der Mainstream-Presse veröffentlicht wurde, werden Verletzte und Betreuer gezeigt, der Blick geht aber stets nur auf den Boden, man sieht praktisch kein Blut und es sieht aus wie bei einer Übung und gestellt.

Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass es eine false flag attack ist, kann ich daher als Mathematiker und Wissenschaftler nach meinem eigenen Urteil bislang als sehr hoch einschätzen, wohl weit über 90%.

Das ist etwas, was ich bis heute auch noch nicht für denkbar gehalten habe. Da muss ich auch noch dazulernen, dass das, was ich im Sommer beschrieben habe, doch näher an uns herangerückt ist, als es bisher zu erkennen war. Ich würde mich über gegenteilige Beweise sehr freuen, wenn ich mich da täuschen würde.

Ich wünsche Euch/Ihnen mit diesen Informationen trotz oder gerade wegen der Heiligen Tage ein besinnliches Nachdenken über das, was mit uns geschieht.

Euer/Ihr Axel Burkart

False Flag in Berlin? Und NSU
Markiert in:                     

3 Gedanken zu „False Flag in Berlin? Und NSU

  • 4. Oktober 2017 um 9:29
    Permalink

    Hallo Axel,
    Wenn mensch sich mal mit dieser ganzen Thematik beschäftigt und erkannt hat was für Dinge da inszeniert wurden und werden, von Regierungen, Militärs, Industriekartellen, Vereinigungen, und anderen Gruppen um ihre Interssen durchzuboxen und ohne Rücksicht auf Verluste, dann darf man eigentlich gar nichts mehr glauben. Vorallem dem was Regierungen sagen. Am Besten das Weltbild einstampfen.
    Ich glaube davor haben viele Menschen Angst, deswegen halten sie noch fest an der „Friede, Freude, Eierkuchen“-Welt, um nicht der hässlichen Wahrheit ins Auge sehen zu müssen.

    Antworten
    • 10. Oktober 2017 um 19:16
      Permalink

      Ja, und ich habe auf meinen Vorträgen auf YouTube den großen Zusammenhang dargestellt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.