Was ist ein Weltbild?
Wir können mit der Übung anfangen, einen Gegenstand anzuschauen. Wir betrachten ihn und haben
ein Abbild davon in uns. Dieses Bild nennen wir das Wahrnehmungsbild. Wenn wir nun die Augen
schließen, nehmen wir ein Nachbild dieses Gegenstandes wahr, welches wir Vorstellung nennen.
Diese Vorstellung wird in uns im Gedächtnis abgespeichert.
Aufgrund der Wahrnehmungs- und Vorstellungsbilder machen wir uns ein Gedankenbild, welches
unser Weltbild ist. Darin fließen alle Vorstellungen und Gedanken ein, die wir uns über die Welt
machen. Es findet in der Welt des Denkens statt.
Wenn wir uns Gedanken machen, dann sind wir Schöpfer! Wir schaffen in uns ein Abbild der Welt,
sozusagen eine kleine, persönliche Welt. Wenn wir dieses Abbild, unser Weltbild, immer wieder an
die Wirklichkeit anpassen, können wir nicht manipuliert werden.

Dein Weltbild als Schutz gegen Manipulation

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.