Axel Burkart bei Vortrag über Weltpolitik

Anteile ausländischer Investoren an deutschen Konzernen. Der SPIEGEL 31/2017 berichtet in „Wem gehört Deutschland?“ über die Anteile ausländischer Investoren an deutschen Unternehmen. Dabei steht Infineon an der Spitze mit fast 90 %. Es folgt die Deutsche Börse mit 80 %, weshalb von „deutsch“ kaum mehr die Rede sein kann. Deutsche Post über 50 %, Deutsche Telekom fast 50 %. Die deutschen Familienunternehmen stehen ganz unten, aber auch die Lufthansa. Wir sehen daran, dass Weltwirtschaft wirkt und viel Geld ins Ausland fließt. Insgesamt halten Ausländer am DAX-30 83 % der Anteile am Streubesitz. Die Gewinne gehen also im Wesentlichen an die reichen Familien und Ausländer. Der einzelne deutsche Bürger profitiert praktisch kaum davon.

Wem gehört Deutschland? Nur 17 % der Gewinne in deutscher Hand.
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.