Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog!

Sie finden hier regelmäßig aktuelle Beiträge zu den Themen Gesellschaft, Wissenschaft, Politik und Zeitgeschehen. Ich freue mich, wenn Sie daraus für sich wertvolle Impulse bekommen. Parallel dazu finden Sie auf Youtube über 250 Videos von mir zu Themen aus der Geisteswissenschaft. Besonders mögen dabei die Vorträge über die spirituellen Hintergründe der Weltpolitik sein.

Begrüßung

Ein Gedanke zu „Begrüßung

  • 7. März 2018 um 22:47
    Permalink

    Nochmals hallo aus Wien, lieber Herr Burkart!

    Möchte Ihnen endlich einmal ganz herzlich zu diesem Blog und den wichtigen, die Augen öffnenden Vorträgen im Internet gratulieren. Bitte setzen Sie in dieser Hinsicht Ihren Erfolgslauf fort und lassen Sie bloß nicht locker, anderen, immer noch schlafenden Menschen die Augen zu öffnen . Dürfte ich einige Fragen an Sie richten? Würde mich sehr über Ihre Sicht der Dinge freuen.

    Kann es ein Zufall sein, dass ich mich energetisch in ungarischen Städten wohler fühle als in französischen, obgleich ich, wie bereits früher erwähnt, der Sprache des erstgenannten Landes überhaupt nicht mächtig bin, der französischen jedoch sehr wohl?

    Wie konnte es passieren, dass Deutschland und Frankreich, die einst eins im Mutterschoße der Geschichte waren, immer mehr auseinanderdrifteten und, wie Thomas Mann es in seinen Werken schrieb, einander wesensfremd wurden sowie tödlicher Hass sie schied?

    Haben unter anderem die französische Revolution und der mit ihr einhergehende, die Menschen zu bloßen Objekten und Nummern herabwürdigende Rationalismus/Cartesianismus etwa damit zu tun?

    Wie können die deutschsprachigen Menschen in Europa im allgemeinen und erwachte, empfindungstiefe Menschen wie wir beide im besonderen unsere Ideale nach außen tragen? Sind unsere Mitmenschen schon dermaßen in der Materie versunken, dass eine zunehmende Triebverflachung und Gleichgültigkeit um sich greift und unabwendbar scheint?

    All diese schrecklichen Auswüchse, die wir heute erleben, sind wohl kaum ein Zufall und ich befürchte, dass die Schmerzschwelle ganz allgemein wohl noch etwas größer werden muss, bis die Menschen sich mit den wesentlichen Fragen des Seins beschäftigen und sich nicht mehr in unwichtigen, allzu irdischen Details, die den Blick auf das große Ganze erschweren, verstricken.

    Bis bald und liebe Grüße!

    Michael Fischer

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: