9/11 bleibt weiterhin das große Monumentalereignis des bisherigen 21. Jahrhunderts. Hier will ich die gewaltige Dimension dessen, was damals geschehen ist, aus einer weiteren Sicht beleuchten.

„Und es (das Tier, 666)  tut große Zeichen, sodass es auch Feuer vom Himmel auf die Erde fallen lässt vor den Augen der Menschen“.           Offenbarung 13, 13

„Und der siebente Engel blies seine Posaune.
Und der Tempel Gottes im Himmel wurde aufgetan, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel sichtbar.
Und die Völker sind zornig geworden…
und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und Erdbeben und ein großer Hagel.“

Offenbarung 9,19

Auf diesen Text habe ich schon hier verwiesen, als es um die aktuellen Geschehnisse in Kalifornien ging. Ich habe hier noch die zweite Zeile hinzugefügt.

Der „Tempel Gottes“ ist offensichtlich eine geistige Sphäre und die Bundeslade darin eine geistige Kraft. Die Bundeslade ist ja bis heute eines der größten Mysterien der Menschheit. Sie kann man nur ergreifen, wenn man den Weltenplan und die Entwicklung auch vor und nach Atlantis kennt. Deshalb biete ich auch in einem 7-Tages-Seminar an, dies alles in einer Gesamtübersicht zu studieren. Wir werden das in den Beiträgen hier aber weiterverfolgen.

Ich habe dargelegt, dass Mitteleuropa – „Mittelerde“ – eine spezielle Rolle spielt in der Welt und auch der Kampf um Mitteleuropa, der Kampf um Mittelerde. Ich habe dabei hingewiesen auf die spirituellen Tatsachen, dass ab 1998 der Antichrist wieder am Wirken ist – berechtigterweise im Sinne der kosmischen Evolution. Daher haben wir die „Heuschrecken“ aus der Apokalypse nun in der Wirtschaft am Wirken!

Es wurde in der Offenbarung beim Erscheinen des Tieres gesagt, dass es Zeichen am Himmel machen würde. Nun begann das neue Jahrtausend mit 9/11. Waren das erste Zeichen? Es war auf jeden Fall ein Zeichen am Himmel und es begann danach, wie auch die amerikanischen Politiker warnten, eine neue Epoche. Mit 9/11 wurde alles anders. Und daher dürfen wir dieses Zeichen nicht unterschätzen und müssen es uns anschauen.

Ich habe über die auch für mich neuesten und doch schon alten Erkenntnisse von Judy Wood berichtet. Ein Kommentar warf mir vor – bitte lesen -,

„Kein Anthroposoph, erst recht nicht A.B., sollte sich an Spekulationen über 9/11 beteiligen.“

Wer Lust hat, kann auch meine Antwort anschauen. Rudolf Steiner kannte zwei große Themen dazu:

  • Das Streben nach Wahrheit steht an erster Stelle.
  • Die „Anthroposophen“ sollen „Wächter des Zeitgeschehens“ sein, d. h. die Ereignisse wirklich in Wahrheit anschauen.

Aus diesem Grunde muss der „Anthroposoph“ das Zeitgeschehen genau anschauen und nicht wegschauen.
Schauen wir dann an, was es anzuschauen gibt. Dazu ist das Werk von Judy Wood das, was am besten geeignet ist. Es gibt es nur auf Englisch. Aber was ist zunächst darin beschrieben?

Was geschieht bei einem Kriminalfall? Es werden alle Spuren gesichert. Die berühmten amerikanischen Serien geben dazu ein wunderbares Beispiel und die Amerikaner sind so stolz auf ihre Experten, Kriminologen, die moderne Forensik-Methoden, usw.
Was geschah bei 9/11? Wo waren die kriminalistischen Teams? Wer machte die Forensik?…

Schweigen.

Das größte öffentliche Verbrechen zu Beginn des 21. Jahrhunderts, des 3. Jahrtausends, ein höchster Kriminalfall mit Tausenden von Toten, eine extreme Verwüstung und die mehrerer Kriege – wer untersuchte den Tatort?

Niemand.

Wie viele Forensiker wurden von FBI, NYPD, Regierung, CIA beauftragt, den Tatort zu sichern und die Spurensuche zu vollziehen?

Keiner.

Ja, das sind die Tatsachen. Und alleine diese Tatsachen zeigen, dass das Ganze zum Himmel stinkt.
Denn man braucht ja den Tatort nicht mehr untersuchen, wenn man schon einige Stunden später weiß, wer es getan hat, wie er es getan hat, warum er es getan, hat, nicht wahr? Der Fall ist ja dann schon geklärt. Noch nie ist ein solcher Kriminalfall ohne jegliche Tatortsicherung und Forensik, Spurensuche so schnell abgehakt worden.

So geht weltweite Manipulation!

Alleine diese Tatsache ist ausreichend, um zu erkennen, dass hier eine gewaltige Verschwörung stattgefunden hat. Und der spätere NIST-Bericht ist ein Witz, ähnlich wie die Warren-Kommission nach der Ermordung Kennedys. Es ist dasselbe Schema.

Es wurde ein deutliches Zeichen am Himmel gesetzt, gleich zu Beginn des neuen Impulses des Tieres ab 1998. Und dieses Zeichen haben wir zu erkennen. Deshalb werden wir uns weiter anschauen, was da nach der Forensik von Wood geschehen ist, denn sie ist Forensikerin und sie hat als einzige eine wissenschaftliche Forensik vollzogen – nicht beauftragt vom Staat der USA.

9/11 – Was geschah wirklich beim WTC? – Teil 2 – Zeichen der Apokalypse?
Markiert in:                                                     

10 Gedanken zu „9/11 – Was geschah wirklich beim WTC? – Teil 2 – Zeichen der Apokalypse?

  • 13. November 2017 um 14:44
    Permalink

    Das haben Sie supergut zusammengefasst und auf den Punkt gebracht!!!
    Heute passiert auf einigen Ebenen analog dasselbe: die Flüchtlinge /Einwanderer islamischen Glaubens werden BENUTZT für ganz andere Zwecke….., doch das ist den meisten von ihnen wohl leider (noch) nicht bewußt….
    Was in der Geschichte bisher immer fehlte (aus welchen Gründen auch immer) ist, dass sich die Bewußten und Wissenden mehr zusammenschließen und die Lügen nicht mehr zulassen. Es gibt mittlerweile so viele in Politik und Wirtschaft, also in tragenden „Rollen“, die erkennen, was hier gerade „gespielt“ wird…., aber wir sind nur zusammen stark!
    Schönes WE und vG,
    Ike

    Antworten
      • 16. November 2017 um 22:25
        Permalink

        Zur sozialen Dreigliederung:
        Ganzheitliches Wirtschaften bedeutet „geschwisterliches Wirtschaften“ statt nur brüderliches. Dieser Begriff bezieht sogar die Rechte der Tiere mit ein.

        Antworten
        • 20. November 2017 um 16:23
          Permalink

          Ja, ich denke, nicht, dass uns die Tiere zum brüderlichen Wirtschaften brauchen. Aber sie brauchen unsere im Umgang mit ihnen. Wenn man das „brüderlich“ nennen will, gerne.

          Antworten
  • 16. November 2017 um 11:24
    Permalink

    Guten Tag!
    Es ist schon merkwürdig: „Ich habe dargelegt, dass Mitteleuropa – „Mittelerde“ – eine spezielle Rolle spielt in der Welt und auch der Kampf um Mitteleuropa, der Kampf um Mittelerde. Ich habe dabei hingewiesen auf die spirituellen Tatsachen, dass ab 1998 der Antichrist wieder am Wirken ist – berechtigterweise im Sinne der kosmischen Evolution. Daher haben wir die „Heuschrecken“ aus der Apokalypse nun in der Wirtschaft am Wirken!“ Da gibt AB originales anthroposophisches Gedanken gut wieder, tut aber so, als sei das auf seinem „Mist“ gewachsen. Nun denn, wenn man auf einen Teppich durch ein Zimmer hüpft, kann schon mal was verrutschen. Ich finde so etwas unehrlich, anders Gedankengut als eigenes zu verkaufen: „Ich habe dargelegt….

    Antworten
    • 16. November 2017 um 17:19
      Permalink

      Es ist schon die Frage, aus welcher Ecke, Herr Koplin, Sie diese Schüsse starten. Es ist doch völlig offensichtlich und ich sage nie etwas anderes, als das dies aus der Geisteswissenschaft Rudolf Steiners stammt. Was also wollen Sie bewirken? Was ist Ihr Ziel?

      Antworten
      • 17. November 2017 um 23:51
        Permalink

        „Themaverfehlung! Setzen! Sechs!“ hätte man gesagt. Aber wen interessiert die Wirklichkeit, wenn man glaubt es sei schon alles gesagt?

        Antworten
  • 18. November 2017 um 23:52
    Permalink

    Interessant, welche Feindschaft hier seitens Ihnen, Herr Koplin, in das komplexe Thema eingebracht wird! Bereits Ihr erster Kommentar fängt mit Stichen an und es geht die meiste Zeit so weiter, als ob Sie Gelegenheiten suchen und erzeugen, nicht nur überhebliche, sondern auch boshafte Worte und Gedanken zu positionieren.

    Mit dem eigentlichen Thema hier kann das kaum zu tun haben, sicher haben Sie einen anderen Grund, warum Sie diese Kommentare nutzen, um eine Spitze nach der anderen loszuwerden.
    Z.B: wenn jemand etwas darlegt, was zuvor ein Anderer beschrieben hat, ist es sicher legitim, wenn dieser Jemand sagt oder schreibt „ich habe dargelegt…“ denn dies entspricht den Tatsachen.

    Bitte, wenn Sie Gründe haben, dass Sie sich mit Axel Burkart streiten wollen, tun Sie dies auf andere Weise als über diese Kommentarfunktion. Das Giftige, was Sie gerne loswerden wollen, ist hier für mein Empfinden am falschen Platz.

    Freundliche Grüße

    Antworten
    • 20. November 2017 um 15:43
      Permalink

      Sehr geehrter Herr Koplin,
      ich denke, Sie verstehen, dass ich Sie als Kommentator nicht mehr zulassen werde. Beledigungen gehören einfach nicht ins Spektrum.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

​Am Ball bleiben!

​Sie möchten ​neue Beiträge bequem per Email? Dann tragen Sie sich in den Verteiler ein!

envelope

​Das Abonnement ​gilt nur für ​neue Beiträge vom Axel Burkart-Blog.